Artikel mit dem Schlagwort ‘ Familie ’

Weihnachten allein

„Dies wird ihr erstes Weihnachten ohne Ihre Frau (Ihren Mann/ Ihren Sohn/ Ihre Tochter) sein.“ Diesen Satz hört man in der Adventszeit häufiger in einer Trauerrede. Viele Menschen freuen sich auf Weihnachten. Endlich ein paar Tage frei, endlich wieder beisammen, endlich die Feierlichkeit und den Lichterglanz genießen. Menschen, die gerade von einer Beerdigung kommen, haben…
Weiterlesen »



Jetzt mögen wir die GEZ noch weniger

In regelmäßigen Abständen bekomme ich Post von der GEZ. Sie auch? Meine Anmeldung haben die bereits, doch es könnte ja zwischenzeitlich noch ein Gerät dazugekommen sein. Immerhin, die Schreiben sind freundlicher geworden, meine Symphatie war etwas gestiegen: „Seien Sie fair. Melden Sie sich an.“ Nun ist sie wieder gefallen, denn laut einer Meldung der Südwestpresse…
Weiterlesen »



Bitte stellen Sie einen Antrag

Nachdem ein Mensch gestorben ist, müssen die Angehörigen eine ganze Reihe von Ämtern und Vertragspartnern benachrichtigen. Die Rente, die GEZ, verschiedene Versicherungen, Zeitungsabos, Bankkonten, Mitgliedschaften in Vereinen und natürlich die Krankenkasse. Ein Mann, dessen Frau verstorben ist, berichtet von einem Telefonat mit der Krankenkasse seiner Frau. Hotline „Krankenkasse xy, mein Name ist Maier, was kann…
Weiterlesen »



Bleibt nüscht übrig

Nicht jedes Buch sucht einen Verlag, nicht jede Geschichte kommt groß heraus. Das Internet bietet Möglichkeiten, die eigenen Geschichten zu veröffentlichen, Bookrix ist ein solcher Anbieter.  Egal ob veröffentlichen oder ein wenig stöbern, ein wenig Zeit muss man mitbringen. Eine schönes Büchlein dort ist die „Trauerrede auf meinen Großvater“. Ganz liebevoll gestaltet, mit Achtung vor…
Weiterlesen »



Kurzfilm – Wie Eltern trauern

Das Netzwerk Leben im Bistum Eichstätt bietet vom 25. September – 30. November 2009 eine Ausstellung zum Thema:  „…sie schauen das Antlitz Gottes – Seelsorge nach Totgeburt“. Die ausgestellen Dokumente, Objekte und beschriebenen Riten geben Aufschluss wie früher und heute mit den Totgeborenen und deren Müttern (Anmerkung Janetzky: warum eigentlich nur mit den Mütter und…
Weiterlesen »



Ökonomisierung des Sterbens

Über die Wünsche und die Realität der Sterbenden spricht der Theologe und Soziologe Reimer Gronemeyer. Den Link zur Sendung des SWR gibt es auf seiner Webseite. „Umfragen bestätigen: 80 Prozent der Deutschen wünschen sich noch heute, im Kreis der Familie zu sterben, doch die Realität sieht anders aus: Die meisten sterben in Krankenhäusern oder Pflegeheimen,…
Weiterlesen »



1 2 3